Über mich

𝗠𝗲𝗶𝗻𝗲 𝗠𝗶𝘀𝘀𝗶𝗼𝗻: Eine bessere Arbeitswelt! Ich glaube wirklich dran, und denke, auch in kleinen Schritten können wir dazu beitragen.

𝗠𝗲𝗶𝗻 𝗡𝗮𝘁𝘂𝗿𝗲𝗹𝗹: #realtalk fasst es schon ziemlich gut zusammen. Offen, ehrlich, direkt, kommunikativ. Ich kann Menschen für Themen begeistern. Mal lustig, mal kritisch, aber immer echt!

Beruflicher Hintergrund: Ich bin eine leidenschaftliche HR- und Recruiting Führungskraft mit über 15 Jahren Erfahrung in den Bereichen Tech / Digital / Retail / Health. Ich habe Teams von Human Resources und Talent Acquisition in Start-ups bis hin zu skalierenden mittelgroßen Matrixorganisationen in Deutschland aufgebaut, digitalisiert und geleitet. Hauptberuflich arbeite ich weiterhin in Teilzeit als Director People Experience bei der IT-Beratung aurebus.

Als Gründerin von PEOPLETALENT möchte ich Dich als Personaler:in sowie HR Tech Unternehmen unterstützen, wenn eine dieser 3 Optionen dein Ziel ist:
 

  • Du möchtest deine Mitarbeitenden halten und weiterentwickeln? 
     
  • Du möchtest ein Produkt für dein HR Tech launchen oder weiterentwickeln?
     
  • Du möchtest als People Expert:in intern und extern sichtbarer werden?

Meine Beiträge auf LinkedIn

Auf LinkedIn schreibe ich regelmäßig zu den Themen, die uns im HR und Recruiting tagtäglich begegnen. Ich sensibilisiere, rüttele auf, spreche den einen oder anderen Elefanten im Raum an und versuche möglichst immer auch Lösungsansätze zu liefern. 

"Machen wir schon selber" oder die Wahrheit hinter überlasteten HR-Abteilungen.

„Machen wir schon selber“. Manche Unternehmen glauben, dass sie alles intern selbst abdecken können. #hrprozesse

Also, liebe Geschäftsführungen, seid klug und gebt eurer HR die Unterstützung in einem Ökosystem an Freelancern, Beratern, Tools, Zeit, Weiterbildung und Kapazitäten, die sie für ihre GUTE Arbeit benötigen.

Gehaltstransparenz heißt nicht, Gehälter offen zu legen!

Transparenz schafft Vertrauen.

✅ Nachweislich steigen die Bewerbungszahlen (Workwise, Stepstone Zahlen)

✅ Das Vertrauen in Unternehmen sinkt, wenn Informationen verheimlicht werden.

Daher, wer Talente anziehen und behalten möchte, sollte sich mit der Einführung von Gehaltsbändern und der Kommunikation rund um dieses Projekt (zuerst) kümmern und dann (!) die Gehaltsbänder in den Stellenanzeigen veröffentlichen.
 

Tipp an HR-Techs

Wenn die Budgets verteilt sind, ist es im laufenden Jahr extrem schwer, mit einer neuen Lösung, Plattform, Benefit um die Ecke zu kommen. Implementierungszeit, -kosten und -kapazitäten wurden schlicht nicht eingeplant.

Daher ein kurzer Tipp heute: Nutzt die Zeit bis zum Q4, um eurer Zielgruppe (HR/ Recruiting) die notwendigen Argumente an die Hand zu geben, warum es sich lohnt, eure Lösung einzusetzen.

Denkt an das "What's in it for me" für die HR selbst, für das Unternehmen und die Zielgruppe im Unternehmen.